Dienstag, 31. Januar 2012

Rezension Wie ein Flügelschlag von Jutta Wilke


Gebundene Ausgabe: 282 Seiten
Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 364960566X
ISBN-13: 978-3649605669
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre




Kurzbeschreibung:
Ein Stipendium an einem der renommiertesten Sportinternate! Für die sechzehnjährige Jana geht damit ein großer Traum in Erfüllung. Bis sie eines Tages ihre Freundin Melanie leblos im Schwimmbecken findet und sich alles in einen Albtraum verwandelt. Jana will nicht glauben, dass Mel an plötzlichem Herzversagen gestorben ist. Aber egal, an wen sie sich wendet, überall stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Schließlich versucht sie, auf eigene Faust herauszufinden, was hinter den Machenschaften im Internat steckt, und kommt zusammen mit Mels Bruder Mika der schrecklichen Wahrheit auf die Spur ...
Quelle: Amazon

Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit dem Tod von Janas Freundin Melanie. Man wird also direkt im 1. Kapitel mit ihrem Tod konfrontiert und im weiteren Verlauf wird sozusagen alles von hinten aufgerollt - 3 Wochen zuvor. Jana kennt ihren Vater nicht und hat zu ihrer Mutter kein gutes Verhältnis. Ihre Mutter klammert sehr und will nicht, dass ihre Tochter in dem Sportinternat wohnt. Sie sehen sich nur an den Wochenenden. Jana ist meiner Meinung nach unheimlich lieb, wird allerdings auf dem Internet oft von einigen Schülerinnen wie eine Außenseiterin behandelt, wird gemobbt und beschimpft, weil sie aufgrund ihrer guten Leistungen und ihres Stipendiums auf das Internat gekommen ist. Melanie und Tom waren bisher ihre einzigen Freunde, obwohl sie die beiden nicht wirklich als gute Freunde sieht. Sie tut mir sehr leid, aufgrund ihrer Familiensituation und auch wegen den Sachen in der Schule. Ich bewundere sie für ihr Durchhaltevermögen, sowas ist bestimmt nicht einfach.

Melanie hingegen ist sowas wie der Star an der Schule, eine sehr gute Schwimmerin und ein nettes Mädchen. Ich finde es toll, dass sie gegenüber Jana so freundlich ist und sich ihre Freunde nicht danach aussieht, wie sehr sie sie bewundern, sondern nach Nettigkeit.
Mika, Melanies Bruder, lernt sie im Laufe der Zeit kennen und zwischen den beiden bahnt sich etwas sehr süßes an, was der Leser schon von Anfang an ahnen kann. ;) Er hat mit aufgrund seiner lockeren, etwas frechen Art schon ab ihrer ersten Begegnung sehr gefallen.

Im Laufe des Buches forschen Mika und Jana an dem Tod von Melanie und verdächtigen einige Personen, sodass der Leser nicht wirklich weiß, wer es sein könnte. Man verdächtigt mal diesen, dann diesen, doch irgendwie gibt es kein richtiges Motiv für die jeweiligen Personen und man tappt im Dunkeln. Mir gefallen die Gespräche zwischen den beiden sehr und wie sie Stück für Stück mehr herausfinden und sich zusammentun.

Ich finde es mutig von Mika seinen eigenen Vater zu verdächtigen.

Das Ende ist für alle sehr unerwartet und tiefgründiger als man zunächst annimmt (ohne jetzt viel zu verraten^^). Am Ende ergibt alles einen Sinn und ist logisch, wobei noch weitere Geheimnisse und Beziehungen gelüftet werden, die einen in Staunen versetzt.
Eine Sache allerdings ist ungeklärt geblieben, das ärgert mich ein bisschen, da damit ja auch alles angefangen hatte - wieso Melanie sich so zurückgezogen hatte und nicht mehr mit Jana geredet hatte und wer nun die SMS geschrieben hatte und wann sie nun letztendlich gestorben ist.

Die Spannung hielt gut an, wobei es Hochs und Tiefs gab und immer mal wieder Hinweise auf den Mörder. Das Buch liest sich schnell und flüssig, ist allerdings auch ziemlich schnell ausgelesen bei den nur 282 Seiten, das ist ein bisschen schade. Letzte Anmerkung sind noch die Schmetterlinge, die bei jedem Kapitelanfang rechts bzw. link oben auf der Seite zu sehen sind. Finde ich sehr schön.

Alles in allem gebe ich 4,5/5 Punkte, da mich diese eine ungeklärte Sache nicht ganz befriedigt. Ansonsten sehr lesenswert. :)


Ein Dankeschön an LovelyBooks, den Coppenrath-Verlag und Jutta Wilke für ein tolles Buch und eine schöne Leserunde. :)

Kommentare:

  1. Cooles Buch, bin jetzt schon öfter darauf gestoßen. Werde es mir natürlich sofort holen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jooo, wünsche ich dir gaanz viel Lesespaß dann. :)

      Löschen
  2. Schöne Rezi. :)
    Ja, das mit den offenen Fragen hatte mich ja auch gestört. Finde ich schade, dass das nicht aufgeklärt worden ist, so hätten man vielleicht noch ein paar Seiten mehr zum lesen haben können. (;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja war wirklich schon recht kurz mit 282 Seiten.^^
      Aber erstaunlich was manche nur auf 400 schaffen, kriegen die anderen auf 280.^^

      Löschen