Freitag, 6. Juli 2012

Rezension Shades of Grey von E. L. James


Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (30. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442478952
ISBN-13: 978-3442478958
Originaltitel: Fifty Shades of Grey




Kurzbeschreibung: Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …
Quelle: Amazon

Buchtrailer:


Quelle: Youtube

Meine Meinung:
Fesselnd. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich kann verstehen, warum jeder über dieses Buch spricht. Ich habe zwar erst einen einzigen erotischen Roman gelesen, der mir auch nicht so gefallen hatte, aber ich dachte mir, wenn das ein Weltbestseller ist, gebe ich der Erotikbranche nochmal eine Chance. Zurecht ! :)

Hier geht es um die 21 jährige Literaturstudentin Ana, die den unglaublich schönen und reichen Christian Grey kennenlernt, als sie ihn im Auftrag ihrer Freundin interviewt, da diese krank ist. So lernen sich die beiden kennen und treffen sich durch Zufall wieder, verabreden sich und kommen sich langsam näher. Ana ahnt nicht, was für ein "abgefuckter" Typ Christian ist und wird Stück für Stück in seine ziemlich dunkle, aber fantastische Welt hineingezogen.

Ana ist würde ich sagen eine ganz normale Studentin, die in Sachen Liebe & Sex allerdings noch gar keine Erfahrungen hat. Sie ist schlagfertig und nimmt öfters kein Blatt vor den Mund, was allerdings auch öfters eingie Konsequenzen nach sich zieht. ;) Ana macht sich immer sehr viele Gedanken um alles, betrachtet Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln und analysiert sie. Ich hab sie von Anfang an sehr gerne gehabt.

Über Christian Grey kann man ja nun wirklich ellenlange Romane schreiben. Dieser Mann ist so fantastisch, erotisch, schockierend und kontrollierend zugleich.  Man ist einfach gebannt von diesem Mann. Im ersten Moment ist er total ernst und kühl und im nächsten unheimlich erotisch und verführerisch. Diese Simmungsschwankungen haben mich am Anfang ziemlich verwirrt und auch Ana. Was will dieser Kerl eigentlich? Was geht in ihm vor?  So etwas fragt man sich die ganze Zeit.
Christian Grey hat einen unglaublich schlimmen Kontrollzwang, von dem er allerdings selber weiß, dass er ihn hat. Er versucht sich selbst, Situationen, Ana und einfach alles immer und ständig unter Kontrolle zu haben und kommandiert alles und jeden herum. Ana allerdings bietet ihm da Paroli. Das find ich gut.
Seine Kindheit hat ihn gerpägt und zu dem gemacht, was er heute ist. Nicht nur psychisch, sondern auch physisch, niemand darf ihn anfassen. Freud und andere Tiefenpsychologen würde sich um ihn reißen. Christian ist ein gefundenes Fressen für die Psychiatrie. (und das ist nur ein Ausschnitt seines gestörten Verhaltens, Christian hat Probleme, und zwar richtige! ;) ). Er hatVorlieben und Präferenzen, die man sich nicht mal in seinen Träumen vorstellen kann. Seine Welt ist schmerzhaft, grausam, dominant und sehr erregend.
Der Titel Fifty Shades of Grey passt bei diesem Buch wie die Faust auf's Auge.

Zusammen harmonieren die beiden allerdings echt super. Es ist lustig, wie sie zwischen dem Du und dem Sie hin- und herwechseln. Ich mache sowas auch gerne, weils einfach erotisch ist. XD Mal sind sie so mega förmlich und im nächsten Moment sind sie schon wieder im Bett gelandet. Langeweile kommt in diesem Buch zu wirklich keiner Zeit auf.

Das Buch beschränkt sich fast ausschließlich auf Augenblicke zwischen Ana und Christian, allerdings lernen wir auch ander wichtige Nebencharaktere kennen, wie Anas Freundin Kate oder ihre Mutter. Sie kommen allesamt sehr selten vor, allerdings habe ich aber nie das Gefühl gehabt mir würde es an Tiefe fehlen.

Kommen wir auch mal zum Hauptthema, dem Sex. So viele verschiedene Arten von Sex und Orgasmen, Wahnsinn.  Mal spontan, mal hart, mal weich, mal exotisch. Immer anders und immer wieder erstaunlich faszinierend. Christian Grey hat alle möglichen Arten von Sexspielzeugen, die man sich nur vorstellen kann. Ich habe die Sex-Szenen genossen, sie sind super beschrieben und auch Anas Gedanken geben dabei immer einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und ihre Erregung in diesem Fall.

Ich könnte noch ewig weiterschrieben, aber belassen wir es mal hierbei. Dieses Buch ist ein Feinschmecker, mit wunderbar ausgearbeiteten Charakteren, mit viel Tiefe (ja so wie's gemeint ist XD), viel Sex und auch das Gefühl kommt nicht zu kurz. Leute lest dieses Buch! :)
Ich freue mich auf den 2., denn ich bin so gespannt wie es weitergeht (blöder Cliffhanger -.-).

Verdiente 5/5 Punkte.



Kommentare:

  1. Waaah seeehr gute Rezension ich werde mir dieses Buch sowas von kaufen :))))

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi! Ich bin echt am überlegen ob ich mir das Buch nicht doch holen soll, die meisten Rezensente sind ja echt begeistert.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch schon auf meiner WL und da wird es auch auf jeden Fall bleiben!Ich habe nur dein Fazit gelesen,weil ich mir das Buch ja noch besorgen will,aber trotzdem bestärlkt es mich in meinem Vorhaben.
    :)

    AntwortenLöschen
  4. So wie du es schreibst klingt das Buch... normal. Also ich mein wie ein Buch das nicht zum Bestseller mutiert ist. Also man merkt schon deine Begeisterung aber du hast ja mit keinem Wort die parallelen zu Twilight erwähnt :)

    Oder wie naiv Anastasia ist xD (kein Email und Handy Wissen?! Hallo?! xD) Neenee, Charaktere die sich zu schlecht für jemanden fühlen kann ich nicht abhaben.

    Was mich aber interessieren würde ist die Figur von Christian... hach ein hin und her >.<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde da gibts auch nicht so die Parallelen zu Twilight. Klar unwissendes Mädel und heißer Kerl. Aber diese Konstellation gibt es in fast jedem Roman und gabs auch schon vor Twilight. Gefällt mir und verbinde ich nicht mit Twilight.^^
      LG. :)

      Löschen
  5. Deine Rezi klingt richtig klasse. Das Buch ist schon auf meiner WL.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mich nie aufgrund des Covers für das Buch interessiert, weil ich nicht wusste, dass es sich nicht um einen Kitschroman handelt. So ist das Buch jetzt auch auf meine WuLi gewandert :)^^

    LG Plumi

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich nach Twilight mit mehr Sex an xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, was alle mit Twilight haben.^^ Nur weil die Autorin meint, sie wurde von Twilight inspiriert und so. Das Buch ist nciht so.^^ Und es gibt auch keine übernatürlichen Wesen.^^
      LG. :*

      Löschen
  8. Danke für die lieben Kommentare. :)

    AntwortenLöschen
  9. Hi
    ich habe das Buch auch diese Woche gelesen (fast an einem Tag) und fands total super. Für mich gibts überhaupt keine Parallelen zu Twilight. Hab auch schon den 2.Teil vorbestellt und freue mich total das die VÖ-Termine für 2. und 3. Teil vorverlegt wurden. (2.Teil erscheint Ende August oder 3.9.)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, ja für mich gibts da auch keine Parallelen. Oh ja das find ich auch echt toll, dass die die Termine vorverlegt haben. *_*
      LG

      Löschen
  10. Bin froh, nun deine Meinung zu lesen. Habe bisher noch keinen Blogger-Meinung gelese, nur die Kommentare vieler amerikanischer Leser auf Goodreads gesehen. Hatte schon befürchtet, es war ein Griff isn Klo. Aber das kann es, für mich, ja auch immer noch sein. Ich beginne Morgen mit dem Buch, bin gespannt :D

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhhh na dann gaaanz viel Spaß mit dem Buch. :))

      LG.

      Löschen
  11. Du bist Schuld!!!!! Nein, Spaß ;)
    Aber wegen deiner guten Rezension habe ich gerade Geld ausgegeben und mir dieses Buch als mein erstes Buch für meinen neuen eboo-Reader gekauft. Ich bin sehr gespannt wie es mir gefallen wird.
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe. Geht mir aber auch oft so bei anderen Rezension. Bin gespannt, wie es dir gefällt. Sehe ja bei Lovelybooks auch dass die Meinungen da entweder richtig gut oder schlecht sind.^^
      LG. :)

      Löschen
  12. Annas "Paroli bieten" fand ich ziemlich gekünstelt. Sie hat ihren eigenen Kopf, aber nicht die Fähigkeiten, sich wirklich ggü. Chris zu behaupten. Mir fehlt bei ihr vor allem die Selbstständigkeit. Sie ist ziemlich abhängig von ihm.

    AntwortenLöschen