Donnerstag, 3. Dezember 2015

Rezension Herzfischen von Britta Sabbag und Maite Kelly


Taschenbuch: 288 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe (8. Oktober 2015) 
Sprache: Deutsch 
Reihe: Nein 
Empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Kurzbeschreibung: Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus - doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen?




Meine Meinung:
Oh man, ich muss zugeben, dass dies mein allererstes Buch von Britta Sabbag ist und ich nicht sagen kann, wieso ich erst jetzt mit ihren tollen Büchern anfange. Herzfischen ist, wie schon der Name verrät, ein Buch für's Herz. Ein Buch über die Liebe, wie sie sich entwickelt und wie ganz unterschiedliche Menschen auf sehr lustigen Wegen zueinander finden.

Josy hat, als ehemaliger Kinderstar, eine TV-Serie 10 Jahre später kein leichtes Leben. Immer wird sie mit der gespielten Jojo in Verbindung gebracht und kaum als "Mensch" betrachtet. So hat sie sich zurückgezogen, findet allerdings auch kaum TV-Aufträge, da sie nun mal jeder mit Jojo verbindet. Das Restaurant ihres Onkels, in dem sie gelegentlich arbeitet, hat auch schon bessere Zeiten gesehen und so sind sogar Geldnöte vorhanden. Und das Herzfischen beginnt.

Das Buch ist niemals langweilig! Es wechselt ständig zwischen Chats und der normalen Erzählform. Ich habe mich immer besonders auf die Chats gefreut. Sie sind ehrlich, gefühlvoll und zeigen den wahren Charakter der Protagonisten Josy und Simon. Es kommen so schöne Momente zustande, tolle Beschreibungen, was sie gerne tun würden. Da hat mein Herz öfter mal einen Satz nach vorn gemacht. Natürlich spitzt sich das Ganze zu und ich saß gespannt und neugierig an den letzten Seiten des Buches und konnte kaum noch aufhören zu lesen. 

Walli, der Arbeitskollege von Simon, brachte dabei immer wieder kleine Lacher aus mir heraus. Schon allein der Name erinnert mich an den kleinen WALL-E, der die Erde aufräumt und super putzig ist. Ich fand es auch so gut, dass man als Leser wusste, dass sich die beiden sowohl im wahren Leben kennen als auch auf der Dating-Plattform miteinander schreiben. So lernte man sich in verschiedenen Situationen kennen und trotzdem wusste man mehr als die beiden und hatte oftmals einiges zu lachen.

                                                        Fazit                                                           

Bei "Herzfischen" von Britta Sabbag und Maite Kelly hat mein Herz einen Satz nach vorne gemacht. Gefühlvolle Dialoge, witzige und hitzige Streitereien und der Funke des wahren Lebens sorgen dafür, dass niemals Langeweile aufkommt. 5/5 Punkte.


Danke Bastei Lübbe und Blogg dein Buch!



Kommentare:

  1. Das Buch ist mir in letzter Zeit öfter mal begegnet. Ich werde es wohl jetzt endlich mal auf meine Wunschliste setzen, hört sich ja doch echt super an! =)

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey. :)
      Danke für deinen Kommentar!
      Jap, ist wirklich richtig schön und mit viel Liebe und Gefühl. :)

      Liebste Grüße,
      Liss

      Löschen