Montag, 11. Mai 2015

Rezension Mariposa: Bis der Sommer kommt von Nicole C. Vosseler



  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: cbj (30. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: Nein
  • Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

  • Kurzbeschreibung: Ein Flügelschlag in eine andere Welt. Jake ist auf die schiefe Bahn geraten und muss seinen Community Service in Mariposa antreten, einem gottverlassenen Ort am Rande des Yosemite-Parks in Kalifornien. Dort trifft er auf Nessa, ein sonderbares Mädchen mit roten Haaren, weißer Haut und dunklen Augen. Sie lebt mit ihrer Familie zurückgezogen im Wald, und obwohl sich Jake über sie lustig macht, bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf. Ganz offensichtlich erwidert sie seine Gefühle, doch ihre Familie und die ganze Kommune, der sie angehört, sind strikt dagegen, dass die beiden sich treffen. Denn Nessa ist tatsächlich nicht ganz von dieser Welt …


    Meine Meinung:
    Das erste, was mir beim Lesen auffiel, war, dass es ganz anders kommt als es im Klappentext steht. Schon das Cover und der Titel laden zu sommerlichen Abenteuern ein. Dem ist nicht so. Das bedeutet aber nicht, dass es weniger leicht und fröhlich zugeht. Ganz im Gegenteil.

    Wir starten unsere Reise mit den beiden Protagonisten Jake und Nessa, die sich in Mariposa kennen lernen. Nessa ist das geheimnisvolle, rothaarige Mädchen, von dem niemand wirklich etwas weiß, außer, dass sie zu der Familie gehört, die vom Herbst bis zum Frühling in Mariposa bleibt und dann mysteriöserweise verschwindet. 

    Dabei verhält sich Nessa aber nicht so, wie es klingt. Sie trägt ihr Geheimnis immer schwer mit sich herum. Sie will gar nicht so sein, sondern einfach nur ein normales Leben führen. Dabei merkt man selber, wie sie sich überwindet mutig zu sein und sich auf das Leben einlässt. Das hat mich sehr berührt. Generell wirkt sie so zart und zerbrechlich, dass man sie in den Arm nehmen und ihr sagen will, dass sie ein ganz, ganz tolles Mädchen ist.
    Jake hingegen ist ein kleiner Rebell, der auch gerne mal Mist baut und dafür grade stehen muss. Eigentlich will er nicht im kleinen Mariposa bleiben. Eigentlich..

    Die Entwicklung zwischen den beiden ist etwas ungewohnt, aber dafür umso toller anzuschauen. Man weiß nicht genau, wo die Beziehung hinführt, nur, dass sie sich näher kommen, Stück für Stück, und immer mehr voneinander kennen lernen. Wohin sich die Geschichte letztendlich entwickelt, kann man nicht einmal erahnen, weshalb ich positiv überrascht war. 

    Dabei ist der Schreibstil von Frau Vosseler sowohl unterstützend als auch ein bisschen hinderlich. Er ist sehr beschreibend; mit viel Liebe wurden die passenden Worte aufs Papier gebracht. Er passt zur Geschichte und zum Geheimnis um Mariposa. Wunderschöne Gefühls- Landschafts- und Szenenbeschreibungen schmücken das Bild, sodass jede Szene einzigartig und mit viel Leben ausgefüllt war. Hinderlich ist er in dem Sinne, dass man nicht schnell lesen kann. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, aber die Satzstellungen haben mich ausgebremst und dafür gesorgt, dass ich sorgfältig jedes Wort einzeln lese.

                                                    Fazit                                                       

    "Mariposa" sticht durch wundervolle Beschreibungen und interessant gestaltete Protagonisten aus der Masse heraus. Eine einzigartige Geschichte, die man im Kopf behält. Auch wenn man nicht genau das serviert bekommt, was man nach dem Klappentext erwartet, nimmt Mariposa den Leser mit auf eine aufregende Reise. 4/5 Punkte.

    Danke cbj!


    Kommentare:

    1. Wow, du hast einen faszinierenden Schreibstil. Ich freue mich sehr, dass ich deinen Blog gefunden habe :-D
      Liebe Grüße

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Max,
        vielen Dank für die lieben Worte! Es freut mich sehr, dass dir mein Schreibstil gefällt. :)
        Ich war auch direkt mal auf deinem Blog stöbern.
        Liebste Grüße!

        Löschen
    2. Hey :-)
      Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste. Erst dachte ich jetzt- oh was nicht wie der Klappentext? Aber wenn es jetzt doch trotzdem so gut ist, dann hole ich es mir bestimmt. Außerdem mag ich das Cover.
      Liebe Grüße,
      Fiorella

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Heyho. :)
        Jaaa, da war es bei mir sogar nicht allzu lange. :D Ja es ist wirklich gut und so anders. *__*

        Liebste Grüße!

        Löschen
    3. Hallöchen Liss,
      du warst auf meinem Blog, also schaue ich doch mal auf deinem vorbei und da finde ich doch glatt eine Rezension von einem meiner Wunschlistenexemlare. Ich bin froh, dass es dir soweit gefallen hat.
      Ich glaube, ich lasse mich zu oft von anderen Rezensionen beeinflussen.
      Auch mit mir hast du jetzt eine neue Leserin.
      Grüßchen,
      Lisa :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey Lisa. :)
        Das ist aber lieb von dir. =D
        Jap, Mariposa ist ein tolles Buch. Ich mich aber auch, vor allem, wenn ich das Buch vorher gar nicht auf dem Schirm hatte. ;)

        Liebste Grüße! ♥

        Löschen
    4. Hallo Liss! :)

      Ich hoffe sehr, dass ich dich noch nicht gefragt habe: Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass ich dir mal kurz den Link zum Hintergrund des Blogs da:
      https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
      Ich bin dort jedenfalls seit kurzem Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Mariposa" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
      Und hier sende ich dir auch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
      https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/05/29/mariposa-bis-der-sommer-kommt-von-nicole-c-vosseler/

      Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen!
      Ganz lieben Gruß ♥,
      Janine

      AntwortenLöschen