Freitag, 13. April 2012

Rezension Delirium von Lauren Oliver


Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551582327
ISBN-13: 978-3551582324
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren





Kurzbeschreibung:
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.
Quelle: Carlsen


Meine Meinung:
Eeeewig habe ich darauf gewartet endlich dieses Buch zu lesen, weil ich sooo viele gute Kritiken darüber gehört hatte. Und dann hab ich es mir einfach gekauft. :) Die Idee die Liebe als eine Krankheit zu sehen finde ich richtig gut. Amor Deliria Nervosa. Klingt sogar noch wissenschaftlich & überzeugend. ;) Vielleicht hatte ich auch deswegen schon hohe Erwartungen an das Buch.

Man war sehr schnell im Buch und Lauren Olivers Schreibstil ist wirklich fantastisch. So poetisch,rein, unschuldig und irgendwie auch ein bisschen unwissend. Denn das Buch ist ja aus der Perspektive von Lena geschrieben, die ja zu Beginn des Buches noch nicht wirklich weiß, was die Deliria ist und wie man sich da fühlt. Es ist klischeehaft, dass sie einen jungen, hübschen Kerl kennenlernt und sich verliebt, aber Alex ist auch wirklich umwerfend. Hat immer ein Spruch auf den Lippen, ist taff und unglaublich liebevoll, zärtlich und mitfühlend.

Der Anfang war wirklich gut, aber dann hats irgendwie geschleift. Es kam einfach nicht in Fahrt. Mal hing Lena da rum dann da, ich habe ewig gewartet bis mal was passiert, denn die Spannung und Action hat sich Lauren Oliver wirklich bis ganz zum Schluss aufgehoben. Ich musste mich zu Mitte hin wirklich manchmal etwas zwingen zu lesen, aber je näher man dem Ende kam, desto spannender wurde es aber. Lena merkt, dass die ganze Gesellschaft den Leuten etwas von Sicherheit vorgaukelt. Es ist glaubhaft alles aufgedeckt worden. Liebe ist schon gefährlich auf die ein oder andere Art. Liebe macht die Menschen denke ich schon oft kaputt, wenn sie zerbricht, wenn Paare sich trennen. Und man weiß auch in der heutigen Zeit, dass sich Menschen umbringen, weil sie nicht mehr mit jemandem zusammen sein können. Traurig, aber leider wahr. Nur so sieht es die Gesellschaft in Delirium.

Doch die Liebe hat auch viele gute Seiten und das merkt auch Lena. Die Gefühle spielen verrückt, man möchte immer seinen Partner sehen, bei ihm sein, ihn küssen. Dann ist man glücklich und zufrieden. Und so kämpfen die beiden für sich um ihre Freiheit.

Die kleinen kursiven Absätze am Anfang jeden Kapitels haben mir sehr gut gefallen. Gedichte, Regeln oder einfache Zitate aus Büchern haben dem Buch nochmal einen poetischen, lyrischen Hauch gegeben. Am Besten fande ich die Symptome der Deliria. Orientierungslosigkeit, Appetitlosigkeit und so. :D Haha. Wenn man's mal genau nimmt, ist das ja auch wirklich so. Wenn man verliebt ist, ist man etwas durch den Wind, vergisst öfters mal was, aber es war echt krass zu sehen, wie die Gesellschaft dort die Liebe als eine Krankheit verkörpert und es schafft den Leuten tatsächlich weiszumachen, es sei eine tödliche, schlimme Krankheit. Wirklich glaubhaft.

Von mir gibt es 4/5 Punkte, da ich den Mittelteil wirklich schleppend & lahm fand.


Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Irgendwann lese ich das Buch bestimmt auch mal. ;)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension. Ich habe Delirium auch gelesen und fand es toll. Ich freu mich tierisch auf die Folgebände. Weißt du wann der zweite Teil auf deutsch erscheint?

    Ps. Schöner Blog :))

    LG Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Danke.

      Nee weiß leider auch nciht wann der 2. auf deutsch rauskommt. aber den englischen gibts ja auch gard erst seit 1 Monat oder so. Also denke das dauert noch.^^

      LG. :)

      Löschen
  3. Tolle Rezi!
    Das gefällt mir sehr gut. Ich hab das Buch auch auf meiner WL und sollte es unbedingt mal kaufen und lesen. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. :)
      Jap ich denke ist wirklich lesenswert. :)
      LG :)

      Löschen
  4. Schöne Rezi.
    Ich habe es auch schon gelesen, es allerdings ein bisschen besser bewertet. Und da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, habe ich den 2. sogar auf englisch gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, danke.
      Ja haben viele besser bewertet.^^ Aber naja.
      Jo ich denke den englischen werde ich auch lesen.:)
      LG

      Löschen
  5. Tolle Rezension :) *-*
    Ich lese das Buch gerade, bis jetzt gefällt es mir richtig gut :D

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Rezi, tolles Buch, ich hoffe es gibt bald die Fortsetzung ;o)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Delirium liegt noch auf meinem SuB. Bin gespannt wann ich es lesen werde und ob ich dir dann zustimmen kann. Schöne Rezi! :-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  8. Danke ihr 3. :)
    Lest mal fein. ;)
    :*

    AntwortenLöschen