Mittwoch, 20. April 2016

Rezension Die Moment-Trilogie 01: Heat of the Moment von Lauren Barnholdt

Taschenbuch: 352 Seiten 
Verlag: cbt (11. April 2016) 
Sprache: Deutsch 
Reihe: Ja  |  Teil 1 von 3 
Empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren 
Originaltitel: Heat of the Moment

Kurzbeschreibung: Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …



Meine Meinung:
Heat of the Moment bietet genau das, was man von einem locker-leichten, gut gelaunten und anspruchslosen Sommerroman erwartet. Und wirklich nicht mehr! Denn Lyla ist eine ziemlich oberflächliche, materialistische aber selbstbewusste Protagonistin, die während einer Klassenfahrt endlich ihre Unschuld an ihren Freund verlieren will, mit dem sie schon 2 Jahre zusammen ist. Für mich waren die beiden von Anfang an nicht mehr als gute Freunde. Das merkt Lyla aber auch erst am Ende.

Generell sind irgendwie ALLE Charaktere sehr naiv. Die Unterhaltungen sehen manchmal so konstruiert aus. Jeder will jedem irgendwie was vormachen oder beweisen oder irgendwas mit seiner Wortwahl herausfinden. Ich muss ehrlich sagen, dass ich bis fast zum Ende nicht wusste, ob die mich alle auf die Schippe nehmen wollen oder das wirklich ernst meinen. Zum Ende allerdings kommt wirklich mal die Einsicht. Lyla blickt mal tief in sich hinein und wird sich ihrer Gefühle und ihrem ganzen Selbst bewusst. Das hat mir gut gefallen.

An sich gefiel mir auch der komplette Roman sehr gut, da ich auch nur so eine leichte Lektüre erwartet hatte und ich nichts anspruchsvolles lesen wollte. Für zwischendrin einfach super, genau das hatte ich gebraucht. Es bietet Sommeratmosphäre pur. Strand, Eis, Sonne, Party, es ist von allem etwas dabei und auch die Liebe und Freundschaft, aber auch ein kleines familiäres Geheimnis spielen eine Rolle, obwohl es nicht ganz so schlimm war, wie ich es anfangs gedacht hatte. Da wurde ein ziemliches Drama draus gemacht, was später zum Glück ebenfalls eingesehen wurde.

Vor allem die Beziehung zwischen Lyla und Derrick hat sich von Anfang an falsch angefühlt. Sie sorgen sich nicht viel umeinander. Sie fragen nicht nach und irgendwie ist da auch kaum Liebe. Und Derrick ist einfach so sprunghaft. Mal achtet er nur auf seine Bedürfnisse und im nächsten Moment sind die Sorgen um Lyla sehr groß, obwohl sie das schon viel früher hätten sein sollen. Außer Derrick haben mir aber sonst alle Charaktere gut gefallen, obwohl alle nur ein bisschen angerissen werden. Dazu muss man aber auch sagen, dass noch 2 Bände folgen, die zur genau gleichen Zeit spielen, nur aus anderen Perspektiven, nämlich Lylas damalige Freundinnen, geschrieben ist. Das heißt, wir erleben die Klassenfahrt ganze 3 mal und werden wahrscheinlich immer mehr und genauere Infos erhalten. Auch mal was anderes. ;)

                                                         Fazit                                                              

"Heat of the Moment" bietet genau das, was man von einem lockeren, leichten und anspruchslosen Sommerroman erwartet. Strand, Eis, Sonne und Party und natürlich ein Sommerflirt, der zu mehr wird? Man darf aber wirklich nicht zu viel erwarten, da alle Charaktere auf irgendeine Art naiv sind, sodass es schon wieder Spaß macht zuzuschauen. 4/5 Punkte.

Danke cbt!


Die Reihe Die Moment-Trilogie:

  


Kommentare:

  1. Huhu Liss,

    ich finde das Cover von diesem Buch so schön, dass ich jedes Mal in die Rezensionen reinschauen muss, wenn ich eine entdecke. ='D Allein dadurch bekomme ich schon total das Sommerfeeling und so wie du das beschreibst, wird das auch super im Buch mit aufgenommen. Manchmal brauch man so ein Buch, in dem man sich fallen lassen kann und eine kleine Romanze verfolgen kann. Zwar Schade, dass die Charaktere nicht auf voller Linie überzeugen können, aber ansonsten klingt das Buch echt schön. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni. :)
      Ja das Cover war auch das erste, was mir sofort ins Auge gesprungen ist. Schreit einfach nach Sommer.^^ Ja manchmal will man einfach nur abschalten, da hast du recht.
      Dafür ist es echt perfekt. ;)

      Ganz viele Grüße zurück. :)
      Liss ♥

      Löschen