Montag, 24. August 2015

Rezension Das Juwel 01: Die Gabe von Amy Ewing


  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB (20. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: Ja  |  Teil 1 von 3
  • Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: The Jewel

  • Kurzbeschreibung: Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist … Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.






  • Meine Meinung:
    Eigentlich wusste ich schon, dass ich es lieben werde, als ich das Buch auf meine Wunschliste gesetzt habe. Mit großen Augen habe ich sofort los gelesen, als ich es dem Postboten aus der Hand riss und 100% sicher war ich mir, als ich traurig die letzte Seite zugeschlagen habe. Dieses Buch ist ein Schatz, ein Juwel in meinem Herzen und hat voll und ganz das zu bieten, was mein Leserherz von einem guten Buch erwartet.

    Violet, benannt nach ihrer ungewöhnlichen Augenfarbe, ist ein Mädchen aus ärmeren Verhältnissen, doch wegen ihrer Fähigkeiten wird sie zu einem Surrogat ausgebildet und dient dem Adel schlussendlich nur zum Austragen eines perfektes Kindes. Sie wird aus ihrer Familie gerissen und eher als Gegenstand behandelt, denn als Person. Das mit anzusehen und zu fühlen war echt grausam. Tiefe Emotionen, Verzweiflung und Not sind auf jeder Seite unfassbar spürbar und jede noch so kleine Hoffnung, die sich irgendwie ergibt, wird ergriffen und ausgeschöpft. Violet tut mir Leid. Jede Minute und jede Seite. Dieses Leben ist unmenschlich und unzumutbar.

    Dennoch keimt immer mal wieder ein Hoffnungsschimmer auf, der einige Seiten später wieder zertrampelt wird. Und trotzdem gibt Violet nie auf. Sie ist so unglaublich stark und mutig und denkt mehr an andere als an sich selbst. Das ist eine Eigenschaft, die nicht jeder Protagonist besitzt und wofür ich sie sehr beneide. Auch die Handlung schleift an keiner Stelle. Mit Tempo rast man durch die Seiten und kommt niemals zum Ruhen. Weshalb ich die 450 Seiten auch binnen 2 Tagen durchgelesen hatte.

    Auch die Liebe kommt nicht zu kurz, wenn sie auch etwas schnell vonstatten ging. Allerdings kann man es Violet nicht verdenken, da sie zum ersten mal verliebt ist und sich einfach drauf ein lässt, da es auf ein gebrochenes Verbot mehr auch nicht ankommt. Mein Herz schlug einen Takt schneller, jedes Mal, wenn sie sich trafen, denn besonders die Unerlaubten Dinge, sind die, die am reizvollsten sind. Am Schlimmsten ist der Cliffhanger, der Hoffnung, aber auch Gefahr birgt. Ich mag so gerne weiter lesen !!
              
                                                                      Fazit                                                                 

    "Das Juwel: Die Gabe" ist ein Buch, das alle Erwartungen erfüllt, die mein zartes Leserherz stellt. Liebe, Verzweiflung, Hoffnung und Spannung mischen sich geschickt in einem Kampf einer mutigen Protagonistin, die durch ihren starken Willen und ihr Durchhaltevermögen heraus sticht. Grandioser Reihenauftakt! 5/5 Punkte.




    Die Reihe Das Juwel:
    02: The White Rose (engl. Okt. 2015)
    03 ??


    Kommentare:

    1. Hey ;)
      Das Buch habe ich jetzt schon öfters gesehen uns jedes mal wurde es super gut bewertet.
      Ich war/bin mir nämlich noch nicht so ganz sicher ob ich das Buch lesen soll oder nicht.

      Liebe Grüße,
      Lena

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey liebe Lena. :)

        dann bist du wohl so gut wie überredet es dir auch zu holen. Liest sich wirklich weg wie nichts und ich bin eine laaaahme Leserin. ;)

        Ganz viele Grüße !

        Löschen
    2. Hey Lizz :)))

      Ich war nicht ganz so zufrieden wie du, fand das Buch aber auch klasse. ^.^ Und ja, ich hab auch sofort gewusst, dass mich das Buch begeistern wird. ^.^ Beten wir nun für Band 2. :D

      Glitzrige Grüße
      ~ Jack

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Heyho Jack. :)

        hehe, das Gefühl stimmt bei dem Buch wohl einfach. Liegt bestimmt auch am umwerfenden Cover. :D
        Jaaa Band 2 wird bestimmt bombe *__*

        Glitzrige Grüße zurück. :)

        Löschen
    3. Ich lese wirklich von sehr vielen positiven Stimmen zu diesem Buch... Ich möchte es unbedingt auch lesen. Ich hab genau wie du das Gefühl, dass mir sehr gut gefallen wird :-D

      Liebe Grüße
      Kathi

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Kathi,

        juhuh, ja hole es dir auf jeden Fall. Ich glaube damit machst du nichts falsch. :) Das erste Gefühl ist ja bekanntlich richtig. ;)

        Liebste Grüße dir.

        Löschen
    4. So langsam muss ich mir das Buch auch besorgen. Habe bis jetzt auch nur Gutes gehört. (^.^)

      LG Doreen

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey Doreen,

        ein weiterer Grund mehr zuzuschlagen. :D Dir gefällt es bestimmt auch! :)

        Herzliche Grüße an dich ♥

        Löschen
    5. Hey :)

      Mir hat es bis zur Mitte eigentlich auch sehr gut gefallen, allerdings hat die Autorin meiner Meinung nach durch die abrupt einsetzende Liebesgeschichte einiges verbockt.

      Nicht nur, dass die zwei natürlich sofort verliebt waren (Warum dürfen sich Liebesgeschichten aktuell eigentlich nicht mehr richtig entwickeln?), nein, Violet beginnt auch noch, sich wirklich dämlich zu verhalten, kann man nicht anders sagen.

      Ich hätte sie da ein paar Mal am liebsten kräftig durchgeschüttelt, ihre Freundin Raven erschien mir da im Vergleich deutlich vernünftiger und reifer als Violet, auch wenn sie nur ein Nebencharakter war ...

      Liebe Grüße
      Ascari vom Leseratz Blog

      AntwortenLöschen