Samstag, 28. März 2015

Rezension Girl Online von Zoe Sugg





  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: cbj (23. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: Ja  |  Teil 1 von 2
  • Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: Girl Online

  • Kurzbeschreibung: Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat … 





    Meine Meinung:
    Girl Online ist ein gute Laune machendes, leichtes Buch für Zwischendurch mit einer ordentlichen Portion Liebe und Herzschmerz. Dabei geht es um die, ich glaube, 15-jährige Penny, die in der Schule eine ziemliche Außenseiterin verkörpert. Sie bleibt gerne im Hintergrund und ist sofort überfordert, wenn ihr vertrauenswürdige Aufgaben zugeteilt werden. Sie weiß sich mit Worten und mit Gesten bei Jungs nicht gut zu helfen, weshalb ihr öfter mal ein Missgeschick passiert. Vor allem zu Beginn häufen sich diese, was mir einige Lacher entlockt hat.

    Zuhause allerdings, mit ihrer Familie, läuft alles normal. Alle verstehen sich gut und dort blüht sie auf. Am besten ausdrücken kann sich Penny allerdings mit Hilfe ihres anonymen Blogs "Girl Online" auf dem sie ihre Missgeschicke und Gedanken, rund um ihr Leben und die Schule teilt. Dabei hat sie einige Tausend Follower, die ihre Beiträge sehr lieben. Dann kommt ein großer Schnitt im Buch, als ihre Mutter einen Hochzeitsauftrag in New York annimmt und Penny Noah kennen lernt, der sie so nimmt, wie sie ist. Voller Missgeschicke und Peinlichkeiten.

    Diese Phase des Kennenlernens war unheimlich süß. Man sitzt mit dem Buch in der Hand und fühlt sich einfach nur wohl. Die beiden unternehmen so viele schöne Sachen zusammen, lachen, haben Spaß und lernen sich ganz ohne Vorurteile und Meinungen anderer kennen. Dabei zeigt Noah ihr die bunte, laute Stadt New York, vor allem aber auch die ruhigen Orte. Die unbekannten Ecken, die auch jeder mal gesehen haben sollte. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Trotzdem fragt man sich, wo der Haken ist. Manchmal merkt man es an kleinen Kommentaren oder Gesten. Irgendetwas muss nicht stimmen und so kommt es dann auch und es gerät so ziemlich alles außer Kontrolle. Das letzte Drittel habe ich am Stück gelesen, da es unheimlich spannend war, was da abging. Ich konnte mit dem Lesen nicht aufhören.

                                                     Fazit                                                     

    "Girl Online" verkörpert ein gutes Beispiel dafür, wie groß der Unterschied sein kann zwischen dem, wie sich Menschen nach Außen hin geben und wie sie sich innerlich eigentlich fühlen. Dabei blüht Penny mit dem richtigen Kerl an ihrer Seite richtig auf, weil er sie so akzeptiert, wie sie ist. Ein ganz tolles, lockeres Buch für Zwischendurch. 5/5 Punkte.

    Danke cbj!


    Die Reihe Girl Online:
    02: Unbekannt (Juni 2015, engl.)


    Kommentare:

    1. Das Buch steht ganz ganz oben auf meiner Wunschliste. Vielen dank für diese tolle Rezension!
      Lg Sonja

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Dankeschön. Ja, es hat wirklich Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. :) So muss es immer sein.
        Ganz liebe Grüße!

        Löschen
    2. Ah, schöne Rezension und tolles Fazit, auch wenn das Buch leider immer noch nichts für mich ist. Allerdings sehe ich gerade, dass du "Du wirst vergessen" liest und bin da auf deine Rezension auch schon richtig gespannt, denn das Buch liegt auch bereits auf meinem SuB!

      Liebste Grüße,
      Nazurka

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke dir!
        Das macht ja nichts. Kann ja nicht jedem alles gefallen. ;) Ich habe Du Wirst Vergessen gerade ausgelesen und bin irgendwie nicht ganz zufrieden, aber dazu mehr in der Rezi dann.

        Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
        Liss ♥

        Löschen
    3. Hört sich toll an, da werd ich wahrscheinlich im Sommer gleich zuschlagen. Ich mag solche luftig, frischen Bücher in den Ferien einfach total gerne. :) Vielen Dank fürs vorstellen!

      Liebste Grüße
      & schöne Osterfeiertage
      Nina ♥♥♥

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,
        obwohl das Buch im Winter, Weihnachten und Silvester spielt, ist es auch für den Sommer gut. :)
        Bin gespannt, obs dir gefällt dann. :)
        Ganz liebe Grüße! =)

        Löschen
    4. Hey ;)
      Ich habe das Buch auch gerade gelesen und fande es nicht so gut wie du.
      Ich habe mich so gefreut...
      LG
      Lena

      AntwortenLöschen