Samstag, 31. Oktober 2015

Rezension The School for Good and Evil 01: Es kann nur eine geben von Soman Chainani




  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (23. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: Ja  |  Band 1 von 3
  • Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: The School for Good an Evil

  • Kurzbeschreibung: Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe ...




    Meine Meinung:
    The School for Good and Evil hatte meine Aufmerksamkeit bereits beim Titel und Cover. Eine Schule? Jaaa. Märchen? Jaaa. Gut und Böse? Jaaa. Ich war mit Feuereifer dabei und hab voller Freude los gelesen. 

    Der Einstieg ist mir ein bisschen schwer gefallen. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig und auch der nicht angekündigte Protagonistenwechsel war etwas seltsam. Daran musste ich mich etwas gewöhnen. Dabei stehen Agatha und Sophie als zwei Gegensätze im Vordergrund. Sophie ist ein bildhübsches Mädchen und setzt alle Liebenswürdigkeit daran, in die Schule des Guten aufgenommen zu werden. Agatha hingegen, die auf einem Friedhof wohnt und eine kratzbürstige Katze besitzt, will Sophie sogar davor beschützen. 

    Zu Beginn landet Sophie dann bei den Bösen und Agatha in der Schule des Guten. Nach großer Verwirrung und einigen Fluchtversuchen, stimmt sich langsam alles ein und man merkt, dass gar nicht alles zufällig ausgewählt ist. Sophie ist zwar hilfsbereit, aber irgendwie hatte ich es immer im Gefühl, dass sie es nur des Prinzips wegen macht. Sie mag schöne Sachen, Kleider, Bälle und Schmuck, dennoch schlummert tief innen drin etwas anderes. Das hat mich neugierig gemacht. Auch bei Agatha, die zwar gruselig aussieht, aber eigentlich ziemlich okay ist, verändert sich mit der Zeit einiges.

    So nimmt alles seinen Lauf und der große Knall kommt dann am Ende. Irgendwie alles auf einmal und echt verwirrend. Ich konnte mir wegen so vieler Sachen, die auf einmal passieren, nicht alles vorstellen. Das war mir irgendwie zu viel und hat nicht immer ganz so Sinn gemacht. Sophie hat mich mit ihrem Prinzessinnengelaber auch irgendwann ziemlich genervt. Was sie wollte, musste so und nicht anders passieren und alles soll nach ihrer Nase tanzen. Mhh. Schwierig.

                                                               Fazit                                                                 

    "The School for Good and Evil" ist eine so großartige, kreative Idee, dass man sich voller Vorfreude auf's Buch stürzt. Allerdings ist der Schreibstil und der abrupte Protagonistnwechsel gewöhnungsbedürftig und auch in der Handlung passiert vieles so schnell und alles auf einmal, dass ich manchmal nicht ganz hinterher gekommen bin. 3,5/5 Punkte.





    Die Reihe The School for Good and Evil:
    03: The Last Ever After (engl.)




    Kommentare:

    1. Huhu :)

      Auf die Rezi warte ich seit Tagen ;)
      Und ich muss sagen, dass ich deine Rezi fast so unterschreiben könnte. Ich hab noch ein paar mehr Kritikpunkte :D Der nicht angekündigt bzw. verdeutlichte Perspektivwechsel hat mich am Anfang auch sehr gestört. Absolut begeistern konnte es mich also nicht. Ich werde wahrscheinlich trotzdem noch den nächsten Band lesen (wegen des Cliffhangers ;))

      November, Royal? :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Heeeey ♥
        ah echt? Wie süß. :)
        Ja du hattest ein bisschen mehr zu meckern, das stimmt.^^
        Ich denke ich werde auch weiterlesen. Irgendwie ist die Geschichte dafür zu genial. :D

        Jaaa ROYAL auf jeden Fall!

        Viele Grüße!

        Löschen
    2. Hey ;)

      Das Buch habe ich jetzt schon so oft gesehen und will es auch unbedingt lesen. ;)
      Es hört sich so an wie Night School. Ich bin mal gespannt wie es umgesetzt wurde.

      LG
      Lena

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey liebe Lena. :)
        Freut mich. Neee wie Night School ist es nicht. Hat mich eher ein kleines bisschen an Harry Potter erinnert. Und es ist sehr märchenhaft, geht ja auch um Märchen. :D

        Liebe Grüße! :)

        Löschen
    3. Hmmm, klingt einerseits wirklich interessant und das Buch hat mich in der Buchhandlung schon angelacht, aber deine Rezi schreckt mich leicht ab. Auf jeden Fall wandert es direkt auf meine Wunschliste :D

      LG, Sandrina

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey Sandrina,
        ja, ich war auch etwas zwiegespalten. Die Idee ist soooo gut, aber manchmal habe ich bei der Handlung nicht ganz durchgeblickt. Mhh..

        Viele Grüße. :)

        Löschen