Sonntag, 30. Dezember 2012

Rezension Survive: Wenn der Schnee mein Herz berührt von Alex Morel


Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Egmont INK (Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960475
ISBN-13: 978-3863960476
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Survive





Kurzbeschreibung:
Das hochdramatische Abenteuer einer starken Heldin, die im erbitterten Kampf ums Überleben zu sich selbst findet und dabei ihrer großen Liebe begegnet. Aufreibend, ergreifend und herzzerreißend! Wie durch ein Wunder überlebt Jane einen Flugzeugabsturz mitten in den Rocky Mountains. Ironie des Schicksals – genau für diesen Tag hatte sie ihren Selbstmord geplant. Außer Jane hat es nur noch ein einziger Passagier geschafft: Paul. Gemeinsam schlagen sich die beiden Teenager durch die eisige Wildnis, und dabei erkennt Jane zum ersten Mal seit Langem: Sie will leben. Das ist vor allem Paul zu verdanken, der ihr Bestes zum Vorschein bringt. Nie zuvor hat Jane so etwas für jemanden empfunden, und für diese unverhoffte Liebe wächst sie über sich selbst hinaus …
Quelle: Egmont Ink

Meine Meinung:
Wow, was ein Buch. Das muss man erstmal sacken lassen. "Survive" handelt von zwei überlebenden Teenagern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, trotzdem den Weg zueinander finden und gemeinsam ums pure Überleben in Eiseskälte kämpfen.

Wohingegen Jane diesem Flug als Abschiedsflug gegenüberstand und sich mit selbst zusammengestellten Schlafpillen umbringen wollte ist Paul ein eher lebensbejahender, zuversichtlicher, aber auch ziemlich komischer Kerl, der selbst in aussichtslosen Situationen noch Witze reißt. Janes halbe Familie hat sich selbst umgebracht und auch für sie ist das Leben nicht lebenswert. Oft sieht sie keinen Sinn darin. Pauls Familienhälfte hingegen wurde ihm tragischerweise ungewollt durch Krankheiten entrissen. Und genau diese beiden Teenager stehen sich als alleinige Überlebende gegenüber und lernen die Schicksale der jeweils anderen Person kennen und schätzen.

Jane ist zu beginn des Buches ein Mensch, der alles plant und nichts dem Zufall überlassen will. Sie schaut ständig auf die Uhr und will, dass alles so klappt wie sie sich das vorstellt. Nichts darf aus dem Ruder laufen. Sie achtet sehr genau darauf, was sie sagt und was es bedeuten könnte, was andere daraus für Information ziehen. Psychologisch sehr interessant. Doch im Laufe der Reise muss sie sich den spontanen, ungeplanten, intuitiven Momenten stellen. Sie muss vertrauen und kämpfen. Sie hat sich schrittweise und für mich völlig nachvollziehbar entwickelt. Paul hilft ihr dabei.

So verändern sich die beiden auf sehr beeindruckende Weise, lernen sich lieben. Die Gefühlswelt in diesem Buch ist gewaltig und wundervoll beschrieben. Es werden viele Vergleiche an den Tag gelegt um Emotionen zu verdeutlichen und verständlich zu machen. Dabei unterstützen viele kurze, einfache Sätze diese Ausdrucksweise. Das hat mir sehr sehr gut gefallen.

"Lass los, Jane. Lass es gut sein. Lass dich vom unberührten weißen Schnee bedecken. Kämpfe 
  nicht dagegen an; nimm es mit Freuden; gib dich hin und lass den Schnee dein trauriges
  schwarzes Herz ein und für allemal begraben.
  S. 68

Die Geschichte nimmt ihren Lauf und die zwei kämpfen sich auf erstaunliche, harte Weise durch die Kälte und den Schnee, der sie zusammenschweißt. Sie lernt durch Paul das Leben schätzen, lernt was das Leben lebenswert macht, dass sie überleben muss, dass sie kämpfen muss. Denn sie ist immer nur vom Leben weggerannt. Das ist einfach nur wegzurennen. Es durchzuhalten stellt die Herausforderung da und der gilt es sich zu stellen und das Leben und Paul zu lieben. Das ist die Moral, die aus diesem Buch gezogen werden kann und auch richtig ist.

Ein kleiner Kritikpunkt ist die fehlende Vielfalt. Im Prinzip wird ja nur rumgelaufen. Über viele Klippen, Felsen etc. Davon wird man dann auch schnell müde. Man denkt, dass es dann ewig so weitergeht, aber der Autor lässt sich dann schon noch einiges einfallen.

Fazit                                                                                                                               

Dieses Buch ist wundervoll bildlich geschrieben und entführt den Leser in die eisige Kälte der Rocky Mountains, in der auf erstaunliche Weise ums Überleben gekämpft wird. Durchdacht herausgearbeitete Charaktere treten eine unerwartete Reise an und fesseln den Leser auf berührende Weise ans Buch.
Klasse !
5/5 Punkte!

Ganz, ganz lieben Dank an LovelyBooks und Egmont Ink für dieses tolle, gefühlvolle Buch und die Leserunde !

Kommentare:

  1. Ich finde ja das Cover alleine schon total toll, aber nach deiner Rezi landet es jetzt wirklich auf meinen Wunschzettel. Danke dafür.

    Lieben Gruss und einen guten Rutsch wünsche ich dir.
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Cover ist wirklich ein Augenschmaus.^^ Danke dir! :)
      LG und auch dir einen guten Rutsch! :)

      Löschen
  2. Danke für die schöne Rezension! Dieses Buch klingt wirklich super und ich will es auch noch unbedingt haben :)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension, Liebes ♥ Wieder ein Buch auf dem Wunschzettel :D Allerliebste Grüße, Patchoulii ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, süße! :) Der ist bestimtm schon knackevoll, mh? ;)
      LG.

      Löschen
  4. Das Buch hört sich ja richtig gut an. :) Das werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich eine tolle Rezi!! :) Das Buch steht ganz oben auf meiner virtuellen Must-Have-Liste für 2013!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschööön.^^ Das freut mich, hoffe dir gefällt es dann auch wenn du es liest. :)

      Löschen