Freitag, 9. September 2016

Rezension Zurück ins Leben geliebt von Colleen Hoover

Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (22. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
Reihe: Nein
Empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Originaltitel: Ugly Love

Kurzbeschreibung: Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

           Quelle: dtv  |  Facebook-Seite des Verlags

Meine Meinung:
Von meinen Bloggerkollegen hörte ich immer so viele liebevolle Worte und Rezensionen zu Colleen Hoovers Büchern. Sie schreibe voller Gefühl und Ausdruck. Ihre Geschichten gehen tief ins Herz und jeder Funken der Liebe springt über. Ja ich kann dem zustimmen, dass sie wirklich toll schreibt und ihre Geschichten unheimlich gefühlvoll sind und nah gehen. Aber puuuh, es ist auch so furchtbar schnulzig. Ich lese ja hauptsächlich Fantasy und Jugendbücher, Nicolas Sparks ist auch nicht in meinem Bücherregal zu finden, weshalb ich mich mit sowas nicht auskenne. Aber mir war das wirklich zu viel.

Die Liebe von Miles zu Rachel und zu Tate waren sehr ähnlich. Beides Liebe auf den ersten Blick und beides ein Volltreffer ins Herz. Und auch wenn die Geschichte, die hauptsächlich aus der Sicht von Tate erzählt wird, mal aus Miles Sicht zu lesen ist, ähneln sich die Gedanken und die Vorgehensweisen. Tate und Miles sind sehr ähnlich und Rachel gehört auch noch mit dazu. Und dann haben sie ständig und überall Sex und jedes Mal ist es das Beste, was sie je erlebt hat. Jedes Mal aufs Neue.. Mh, .. ja! Natürlich. Als es dann bei 3/4 des Buches von Miles noch losging mit: "Ich bin nicht gut für dich, du solltest mich nicht lieben" ist dann wirklich der Kragen geplatzt. Gooott, was das kitschig.

Aber genug gemeckert. Die Geschichte ist toll und wenn ich mir überlege, dass mir so etwas passieren würde, kann ich mir vorstellen, dass auch ich sehr, sehr lange brauche um wieder im Leben Fuß zu fassen. Man will auch die ganze Zeit wissen, was Miles passiert ist, es kommen immer nur kleine Häppchen und am liebsten wollte ich vorblättern und es sofort lesen. :D Die neuen Schritte zurück ins Leben sind klein, eher winzig, und jeder Schritt ist anstrengend mit anzusehen. Es gibt Rückschläge, verzweifelte Tage und Ruhepausen, die es nicht nur Tate schwer machen. Aber letztendlich weiß man ja eigentlich schon, wie es ausgehen wird. ;)

                                                              Fazit                                                                      

"Zurück ins Leben geliebt" war für mich eine schwere Geburt. Da es mein erstes Buch der Autorin war, wusste ich nicht genau was mich erwartet, aber das war es auf jeden Fall nicht. Es war unfassbar kitschig und zu viel Sex für so ein gefühlvolles Buch. Trotzdem hat es mich berührt und wenn ich überlege, dass mir so etwas passieren würde, wäre es für mich ebenfalls furchtbar schwierig wieder das Leben neu zu gestalten. Ich weiß noch nicht, ob ich mich an ein weiteres Buch der Autorin traue. Dieses hier bekommt 3/5 Punkte.

Danke dtv & WasLiestDu!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen