Donnerstag, 15. September 2016

Rezension Secret Woods 01. Das Reh der Baronesse von Jennifer Alice Jager

Format: Kindle Edition 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 260 Seiten 
Verlag: Impress (4. August 2016) 
Reihe: Ja  | Teil 1 von 3
Sprache: Deutsch 

Kurzbeschreibung: Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…



Meine Meinung:
Secret Woods hat mich wirklich verzaubert. Ich kann gar nicht so genau sagen, woran es liegt. Ich denke es ist eine Mischung aus den so liebenswürdigen Charakteren, der märchenhaften Umgebung und dem sehr flüssigen, passenden Schreibstil. Schon nach 1 Kapitel war ich mittendrin und Nala und Dale sind mir ans Herz gewachsen. Die beiden tun alles für das Wohl der Familie, für das gegenseitige Miteinander und für das Glücklichsein.

Ich habe so mit ihnen gelitten, da ihnen wirklich auf der ganzen Spur nichts gelingt und sie von der zukünftigen Baronesse alles vermiest bekommen und ihnen alles weggenommen wird. Ich frage mich, wann die zwei denn endlich mal wieder Glück haben werden. Die Geschichte ist an das Märchen "Brüderchen und Schwesterchen" angelehnt und zieht sich märchenhaft durch das Buch. 

Nala ist die rebellische von den beiden. Sie ist kein typisches Mädchen zu der damaligen Zeit und schießt deswegen auch gerne mit dem Bogen oder rauft sich mit Brüderchen Dale im Gras. Das hat Spaß gemacht. Das Highlight bildet schließlich die magische Note. Nicht nur die Baronesse, sondern auch Nala selbst entwickelt magische Kräfte. Allerdings dauert es wahnsinnig lange, bis sie weiß, wie sie sie einsetzen kann. Aber das tut dem Buch wirklich gar nichts ab, da ständig Spannung, Handlung und Aufregung herrscht, dass man gar nicht mit dem Lesen aufhören kann. Es hat wirklich eine unglaublich Sogwirkung. 

                                                        Fazit                                                                   

"Secret Wood 01: Das Reh der Baronesse" ist nicht nur märchenhaft schön und weich geschrieben, auch die Charaktere zeichnen sich durch ihre Stärke und ihre Liebenswürdigkeit aus, hinter der man sich am liebsten einreihen möchte. Ich bin sooo gespannt auf den 2. Band, denn der Cliffhanger ist wirklich nicht ohne. ;) 5/5 Punkte.


Danke Impress!



Die Reihe Secret Woods:



Kommentare:

  1. Ahoy Liss,

    diese Märchenadaption konnte mich total in den Bann schlagen und verzaubern. Wieder einmal hat Jennifer alles richtig gemacht - jetzt muss ich Sinabell umso mehr lesen! ♥


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebste Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/09/secret-woods.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja mich auch! Sinabell habe ich noch nicht gelesen.

      Viele Grüße!

      Löschen