Samstag, 15. September 2012

Rezension Shades of Grey 02: Gefährliche Liebe von E. L. James


Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (3. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442478960
ISBN-13: 978-3442478965
Originaltitel: Fifty Shades Darker




Kurzbeschreibung:
Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt - eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann ...
Quelle: Amazon


Meine Meinung:
Es war wahrlich eine Qual auf den nächsten Band zu warten, aber es hat sich gelohnt.
In diesem Band erfahren wir unheimlich viel über Christian und seine Vergangenheit, seine Schmerzen, sein Leiden.

Stück für Stück wird das Geheimnis Christian Grey gelüftet und man fängt an ihn zu verstehen. Man lernt ihn von einer total anderen Seite kennen, nämlich von der verletzlichen. Das tut auch wirklich mal gut. Die Fassade bröckelt und er beginnt sich zu öffnen. Obwohl für mich dabei auch ein bisschen der alte sexy Christian verloren gegangen ist. Er ist einfach nicht mehr der Selbe. Er wird weich. Und dieses harte, undurchsichtige habe ich sehr an ihm gemocht. Zur Mitte des Buches heult er förmlich die ganze Zeit rum, dass er sie nicht verlieren möchte und sagt es ihr gefühlte 100 mal. Irgendwann ging das wirklich auf den Keks.

Es hat sich einiges viele Male wiederholt. Ich liebe dich. Ich dich auch. Ich will dich nicht verlieren. Verlass mich nicht. etc. Ein bisschen weniger Geschnulze hätte es auch getan.^^ Die Entwicklung der Beziehung der beiden hingegen gefällt mir sehr gut. Es geht weg vom puren, harten Sex und hin zur Liebe, zu Gefühlen die offenbart werden. Endlich lernt man auch mal die sagenhafte Mrs. Robinson kennen, genauso wie Christians Psychiater, die einem nochmal neue Einblicke in seine Welt geben.

Das Buch bezieht sich diesmal wie ich finde noch fokussierter auf Ana und Christian. Es kommen fast keine anderen Personen näher beleuchtet vor, was ich etwas schade finde. Natürlich gefallen mir diese Szenen zwischen den beiden supergut, aber etwas globaler hätte es trotzdem sein können, vor allem die Familie von Christian. Es gibt so einige Typen in diesem Buch, die auf Ana stehen und ihr an die Wäsche wollen, was ich etwas übertrieben fand.

Zum Sex. Wie bereits erwähnt verliert Christian an Härte und das schlägt sich auch im Sex nieder, der sich fast ausschließlich auf sagen wir normaleren Sex bezieht. Fand ich etwas schade, denn das sind auch irgendwie die Szenen, die das Buch reizvoll gemacht haben. Was stellt er als nächstes mit ihr an? Welche dunklen Fantasien lauern noch in ihm? Wobei der Sex trotzdem nicht weniger wird, gut so. :) Ich finde es aber trotzdem irgendwie passend. Denn genauso wie ihre Beziehung verändert sich auch ihr Sexleben. Irgendwie passt es schon zusammen. Bin etwas zwiespältig. ;)

Ana hat, wie ich finde, keine Entwicklung durchgemacht, dass sie anfängt ihn zu lieben, war schon im 1. Band sichtbar. Ihr Gefühle verstärken sich nur weiter. Die Gespräche zwischen den beiden sind nach wie vor unheimlich tückisch, spitz, anzüglich und natürlich doppeldeutig und haben mir öfters mal ein Schmunzeln auf die Lippen gezaubert. :)
Trotzdem hält das Buch einige Überraschungen bereit, womit man nicht rechnet, es hat sogar einen kleinen Krimifaktor und interessante Wendungen.

Fazit                                                                                                       

Ein unterhaltsamer 2. Band, der allerdings nicht an den ersten herankommt. Ein paar Reize gehen verloren und durch viele Wiederholungen geht einem der Christian und manchmal auch die Ana etwas auf die Nerven. Ich bin aber sehr gespannt auf den 3. und letzten Teil, den ich mir dann ganz schnell holen werde. :)

4/5 Punkte.




Kommentare:

  1. Bin gerade mitten im Buch. Bisher denke ich da wie du, besonders, dass das Buch nicht ans erste kommt, dennoch einiges zu bieten hat. Besonders die Geschichten um Christians Vergangenheit, herrlich :D

    Lg
    Marleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      Na dann lies fleißig weiter.^^ Bleibt auf jeden Fall spannend.^^

      :***

      Löschen
  2. Hey Liss :) Ich habe dir einen Award verliehen :) Schau doch mal vorbei, ich hoffe du freust dich :)

    AntwortenLöschen
  3. So dunkel war der Sex nich :P Bei Mrs. Robinson hat man ne Menge Potential verschenkt, weil sie nur wenig selbst zu Wort kommt. Sie ist die starke Frau, die Chris verändert hat. Aber.... das Buch ist an viele Stellen etwas weichgespült.

    AntwortenLöschen