Freitag, 22. Januar 2016

Rezension The Perfect von Patricia Schröder

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten 
Verlag: Coppenrath (11. Januar 2016) 
Sprache: Deutsch 
Reihe: Nein 
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre 

Kurzbeschreibung
Adam C. Oulay sucht DICH! 
'Teile deine Kreativität, dein Trendgefühl und deinen Geschäftssinn mit mir – und vielleicht sogar noch mehr … BEWIRB DICH JETZT!' 

Wie weit würdest du für deinen Erfolg gehen? Wärest du bereit, ALLES zu tun, um dieses Casting zu gewinnen? Auch wenn du niemandem trauen kannst, außer deiner besten Freundin? Selbst dann, wenn euer beider Leben in Gefahr wäre? Es könnte DIE Chance sein – für eine von euch. Oder aber der Weg in die Hölle …



Meine Meinung:
Ein neues Buch von Patricia Schröder? Waaaas? Erst kurz nach Erscheinen wusste ich davon und dann war die Freude riesengroß. Ein paar Tage später lag es auch schon in meinen Händen und schwups hatte ich es auch schon durchgelesen. Ein spannendes Jugendbuch/Thriller hat Frau Schröder mit "The Perfect" geschaffen. 

Als die zwei Freunde Jazz und Leena von einem geheimnisvollen Casting hören, ist Leena Feuer und Flamme und mag, natürlich nur zusammen mit ihrer besten Freundin, unbedingt teilnehmen, Und so nimmt die Tragödie ihren Lauf. Niemand weiß genau, wer Adam C. Oulay ist oder wie er aussieht und jede der 18 Kandidatinnen gibt ihr absolut bestes um in die nächste Runde zu kommen. Und das sorgt nicht nur für Streit, sondern auch für mysteriöse Vorfälle.

Die ganze Zeit fühlt man sich nicht richtig wohl in dem Appartement, in dem die Kandidatinnen wohnen und arbeiten. Es ist bedrückend und man hat die ganze Zeit böse Vorahnungen und denkt "jetzt passiert was". Das macht alles so richtig spannend und ich konnte manchmal kaum noch aufhören zu lesen. Das kurioseste sind für mich allerdings die F's gewesen. Jedem Kandidatenteam steht ein männlicher, maskierter "Diener" zu, welcher allerdings keinen Namen hat, sondern mit F1-F6 durchnummeriert ist. Nicht nur die Protagonistin, sondern auch ich musste dauernd an die Funktionstasten auf der Tastatur denken. :D

Richtig spannend wird es zum Ende als sich die Ereignisse fast überschlagen und Jazz fast nur noch aus Verzweiflung weiter am Casting teilnimmt. Ganz zum Ende kam endlich die Aufklärung, die sowohl ziemlich interessant, komisch, lustig und auch krank war und mir somit ziemlich gut gefallen hat. Die Gründe der Handlungen anderer Menschen lassen sich nicht immer nachvollziehen, man kann nur versuchen sie hinzunehmen und aus ihnen zu lernen.

                                                        Fazit                                                                   

Das neue Jugendbuch/Thriller "The Perfect" von Patricia Schröder hat mich manchmal um meinen Schlaf gebracht. Ein rasantes Casting mit absolut intransparenten Hintergründen des mysteriösen Adam C. Oulay bringt die wahren Gesichter der Kandidatinnen und auch des Veranstalters zum Vorschein. Traue niemandem ist dabei das leitende Motto. Denn wie weit würdest du gehen um deinen Traum zu erfüllen? 4,5/5 Punkte.


Danke Coppenrath!

Kommentare:

  1. Huhu liebe Liss,

    das Buch habe ich mir letzte Woche auch gekauft. Ich bin schon wahnsinnig gespannt darauf. Deine Rezi klingt ja echt toll.


    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Sonja. :)
      Danke! Jaaa, liegt bestimmt auch teilweise an der Autorin, die einfach eine meiner liebsten ist. Bin gespannt, was du sagst. :)

      Liebste Grüße für dich!

      Löschen
  2. HI Liss
    Deinen Blog kenne ich jetzt erst durch diese Rezension, und ich werde doch direkt Followerin. Ich finde es toll, dass du das Buch auch toll gefunden hast. Und nicht so krass urteilst wie Zeilenspringer, da war ich echt entsetzt :)
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen