Dienstag, 27. Dezember 2011

Rezension - The Poison Diaries Nightshade von Maryrose Wood

Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Harpercollins UK (1. September 2011)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0007366248
ISBN-13: 978-0007366248
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre







Kurzbeschreibung:
A dark, gothic tale of romance! and murder. The latest book in the grippingly dark series, The Poison Diaries. Our heroine, Jessamine, has lost her faith in the men she loved, and her innocence as well. She turns to the dark side and plots to kill her father, using his own poisons, before becoming an assassin, a poisoner for hire. Can she recover from her heartache and reunite with her true love, Weed? Find out in this thrilling story where poisons, darkness and horror are a part of everyday life, and love is the only cure.
Quelle: Amazon

Meine Meinung:
Ich konnte nicht mehr warten, bis im März der 2. Band der Poison Diaries Serie auf Deutsch erscheint, deswegen hab ich es mir einfach auf Englisch geholt. :)

Dieser Band ist ganz anders als der erste und doch bin ich sehr positiv überrascht.

Es passiert sehr viel, im Gegensatz zum Vorgänger. Weed und Jessamine sind getrennt und machen sich so auf die Suche nach dem jeweils anderen. Es werden einige Länder und Städte veranschaulicht, die sie besuchen, zum Beispiel das goldige Venedig mit seinem wunderschönen Garten "Orto botanico".

Jessamine sieht mehr von der Welt, kommt allerdings auch von ihrem 'Weg' ab, was mir aber am Ende erst richtig klar wurde und mich traurig gemacht hat. Weeds nicht endende Suche ist voller Hingebung, doch sie verliert sich vollkommen in Oleander. Großen Respekt an die Autorin, das hat sie sehr gut hinbekommen, schrittweise und nicht aus den Haaren hergezogen.
Es ist viel düsterer, mystischer und dunkler als im 1. Band und diese Stimmung hält die Autorin das gesamte Buch über sehr gut an. Es ist ein anderes Dunkel als in den meisten Büchern - es ist eher diese Art von Dunkel im Sinne von Manipulation und Verlust des Ichs.

In der Pflanzenwelt hat sich auch einiges getan:
Man wird noch tiefer hineingezogen. Sie bekommen Leben, Persönlichkeit! Sie werden fast menschlich ! Es geht jetzt nciht mehr hauptsächlich um die giftigen Pflanzen, sondern vielmehr um die die heilen! Deren Anwesenheit und Andersartigkeit bekommt der Leser zu spüren, es fühlt sich gut an.

Die Autorin hat nun auch öfters aus Weeds Sichtweise geschrieben, das passt sehr gut, vor allem, da man ja noch viel mehr über ihn erfahren will und über seine Gabe.


Es wird  düster, gruselig und skrupellos im 2. Teil der Serie; und wer sich eine schnulzige Romanze erhofft wird hier immens enttäuscht werden. ;)
Willst du die sehnsuchtsvolle Suche von Weed und Jessamine (oder sollte man Belladonna sagen? ;) ) erleben, dann solltest du dieses Buch unbedingt lesen !

Von mir 5 Punkte für die Originalität, Schaurigkeit und das viele Gefühl !


Keine Kommentare:

Kommentar posten