Samstag, 8. Oktober 2016

Rzension Black Blade 03: Die helle Flamme der Magie von Jennifer Estep

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: ivi (4. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
Reihe: Ja  |  Teil 3 von 3
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Bright Blaze of Magic

Kurzbeschreibung: Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...


Meine Meinung:
Ich war zum Einen so froh, endlich den nächsten Band der Black Blade Reihe in den Händen zu halten. Aber trotzdem auch traurig, da ich genau wusste, dass das nun der letzte Band ist. Band 2 hat bereits ein großes Finale angedeutet und ich wurde nicht enttäuscht. Es geht rasant weiter und es herrschen extreme Ausnahmesituationen. Das eigene Zuhause ist nicht mehr sicher. Victor will die uneingeschränkte Macht und setzt wirklich alles daran diese auch zu bekommen.

Das war manchmal wirklich furchtbar zu lesen. Wie kann ein Mensch nur so unfassbar herzlos sein? So herzlos, dass sogar sein Sohn Draco anfängt ein kleines bisschen an ihm zu zweifeln. Und das mag schon etwas heißen. Lila, Devon und co sind ständig auf Achse und vor allem ständig auf der Flucht. Denn sie sind so gut wie nirgendwo mehr sicher. Und diese Unsicherheit und Angst begleitet den Leser permanent durch das Buch.

Als es schließlich zum Showdown kommt und der letzt Kampf ansteht, war ich wirklich bereit. Ich musste mich nochmal richtig hinsetzen um jetzt das Finale zu lesen, weil ich so aufgeregt war. :D Und der Kampf war echt gut. Er dauerte viele Seiten und hatte von allem was dabei. Ich finde es so toll, dass Lila niemals aus den Augen verliert, was und wer wirklich wichtig im Leben ist. Auch in den ausweglosesten Situationen nicht. Und diese Charakterstärke bewundere ich sehr an ihr.

Und auch anderen Nebencharakteren wird das bewusst und das war toll zu lesen. Ich mag es, wenn sich Menschen verändert, vor allem wenn es sich über mehrere Bücher zieht und der Prozess dafür zwar länger dauert, aber die Einstellung schlussendlich tief im Herzen verankert ist. Das Ende hat mir gut gefallen und ich denke auch andere Leser werden es mögen. Vor allem Lilas abschließende Handlungen und ihre Einstellungen und gesagte Worte haben mich berührt und alles zu einem absolut stimmigen Ende geführt.

                                                         Fazit                                                                   

"Black Blade: Die helle Flamme der Magie" war einfach der perfekte Abschluss von Jennifer Esteps erster Trilogie. Der finale Showdown hat mir dabei besonders gut gefallen und ich war echt ein bisschen aufgeregt. Auch die Veränderung einiger Nebencharaktere ist dabei nicht außer Acht zu lassen. Ich hoffe die Autorin wird ganz bald neue tolle Reihen wie diese schreiben, sodass ich mich wieder verlieben kann. 5/5 Punkte.


Danke IVI!


Die Reihe Black Blade:

Kommentare:

  1. Liss <3

    wieder mal eine sehr schöne Rezension von dir! :)
    Meine Meinung kennst du ja schon und ich wünsche dir ganz viel Spaß mit "Spinnenfeuer" ;)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥
      Jaaa, ich hoffe es kommt bald an! :)

      Liebste Grüße!

      Löschen