Dienstag, 10. Februar 2015

Rezension Die Auslese 02: Nichts vergessen und nie vergeben von Joelle Charbonneau




  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (12. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: Ja  |  Teil 2 von 3
  • Bewertung☼☼☼☼
  • Originaltitel: Independent Study (Book II)

  • Kurzbeschreibung: Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen – weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Tomas. Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die »Auslese« zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr ...





    Meine Meinung
    Der 2. Teil der Auslese beginnt rasant, bleibt dann aber ziemlich ruhig. Das Klischee des etwas ruhigeren, aufklärenden 2. Bandes wurde hier vollends erfüllt. Wobei man aber an meiner Bewertung von 5 Sternen sehen kann, dass ich das eigentlich nicht weiter schlimm fand. Wieso? Die Frage kann ich allerdings nicht so leicht beantworten. Es hat einfach dazu gepasst und macht unheimliche Vorfreude auf den letzten Band. Es ist, um erschrockene Gesichter mal zu beruhigen, nicht so, dass es keine Aha- und Oh-Momente gibt. Es fehlt lediglich an purer Action.

    Cia ist nun Studentin und es folgen viele Einweisungen und Lernstunden und ein neues Umfeld. Wobei es immer wieder dazu kommt, dass Leute verschwinden, oder "abgezogen" werden, wie es gerne gesagt wird. Endlich hat Cia durch ein etwas studentischeres Leben die Zeit der ganzen Sache auf den Grund zu gehen und nachzuforschen. Und das macht sie in Fülle. Cia bleibt eine starke, mutige und vor allem faire Kämpferin - mit dem Herz am rechten Fleck.

    Doch überall, wo Cia sich rumtreibt, sind die Augen anderer nicht weit und es wird schwer sich schlau zu machen, wenn an jeder Stelle jemand lauern könnte. So wird das ganz zu einem spannenden Versteckspiel und einer kleinen Verfolgungsjagd.  Ansonsten kann ich nur noch sagen, dass der 2. Band ein bisschen an die Ruhe vor dem Sturm erinnert, der im nächsten folgen wird und worauf ich mich sehr freue.

                                            Fazit                                          

    Der 2. Band der Auslese bildet die Ruhe vor dem Sturm. Cia hat als Studentin die Möglichkeit etwas freier Nachforschungen anzustellen und kommt dem ganzen einen großen Schritt näher. 5/5 Punkte.



    Kommentare:

    1. Huhu :)
      Eine sehr schöne Rezi, die ich so unterschreiben würde. Ich fand den zweiten Band auch ruhiger, was aber gar nicht schlimm war. Ich freue mich auch schon auf den Abschlussband ;)

      Liebe Grüße
      Jenny

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey. :)
        Hehe, das ist schön. Freue mich auch wie wahnsinnig. *__*
        Küsschen! ♥

        Löschen
    2. Hach, ich will auch weiter lesen. Das ist nur eine von vielen guten Bewertungen, welche ich bislang gelesen habe! Schönes Fazit. :)

      Liebe Grüße,
      Nazurka

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke dir! :) Jaaa, hab richtig, richtig Bock auf den 3. Band. Aber dauert bestimmt wieder sooo lange.
        Liebste Grüße, ♥

        Löschen
    3. Mir hat der zweite Teil besser gefallen als der erste und ich kann es auch kaum noch abwarten, dass er erscheint. :D

      AntwortenLöschen