Montag, 20. November 2017

Rezension Himmelhoch 01: Alles neu für Amelie von Franziska Fischer

Taschenbuch: 384 Seiten 
Verlag: cbt (11. September 2017)
Sprache: Deutsch 
Reihe: Ja 
Empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren 

Kurzbeschreibnung: Amelie braucht das Rauschen der Ostsee-Brandung und den Wind in ihren Haaren. Der Umzug in den kleinen Küstenort hat ihr gut getan – langsam vergisst sie, was in Berlin war. Sie genießt den Sommer auf dem Pferdehof mit Isabella, die Gespräche mit Isas Bruder Linus, dem sie Tipps für sein erstes Date gibt, und die Vespa-Ausflüge mit ihrem besten Kumpel Salim. Es geht doch nichts über beste Freunde. Und dann ist da auch noch diese Party, auf der sie den süßen Musiker Brar kennenlernt ... 

              Quelle: cbt  |  Facebook-Seite des Verlags


Meine Meinung:
Ich habe das Buch gegen Ende des Sommers gelesen und muss sagen, dass es die perfekte Zeit dafür war. Denn das Buch spielte fast zeitgleich und so konnte man mit Amelie zusammen die letzten wärmeren Tage genießen und sich noch mehr einfühlen.

Amelie zieht um und muss sich auf alles neu einstellen. Neue Freunde, neue Schule, neue Heimat. Aber der Strand war als Kulisse mehr als gelungen. Die Autorin schickte Amelie viele Male auf Erkundungstour und ließ sie die Natur und das Wetter beschreiben. Das hat mir so unfassbar gut gefallen. Ansonsten war der Schreibstil sehr neutral, wie sich Amelie fühlte. Alles ist ganz neu. Am liebsten sitzt sie Zuhause bei ihren Büchern. Kann ich sehr gut nachvollziehen. :D Ansonsten hat sie wenig Kontakte. Sie macht viel mit ihrem Bruder und hat einen sehr guten Freund, der sie auch öfters besuchen kommt. Und mit ihm kommt alles irgendwie ins rollen.

Denn ihre Nachbarn Isabella und Linus sind ebenfalls in ihrem Alter und Isabelle hat ein Auge auf Amelies Kumpel geworfen und auch Linus ist auf irgendeine Weise von Amelie beeindruckt und fasziniert. So nimmt das ganze seinen Lauf. Ich find es toll, dass das Ende nicht so ist, wie in normalen Liebesromanen. Alles ist etwas lockerer und realistischer gehalten und lässt viel Spielraum für den zweiten Band, der im August 2018 erscheinen wird.
  
                                                           Fazit                                                                 

"Himmelhoch: Alles neu für Amelie" bildet einen realistischen Roman über den Neuanfang nach einem Umzug. Neue Schule, neue Freunde und ein neues Leben mit vielen schönen Erinnerungen, die man auch als Leser nicht vergisst. Fischers Schreibstil, in dem sie auch die Natur und das Wetter beschreibt, unterstützen die ganze Atmosphäre und vollenden sie. 5/5 Punkte.

Danke cbt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten